Drei Stunden

Spielfilm   D | 2012

Martin ist ein Poet, ein stiller, aber beharrlicher Träumer, der seit Jahren an seinem großen Theaterstück über Luftschlösser, fliegende Piraten und eine kämpferische Prinzessin arbeitet. Heimliches Vorbild für seine Hauptfigur ist seine gute Freundin Isabel, eine junge Frau mit frechem Mundwerk, die rund um den Globus einen Kampf gegen Gentechnik-Saatgut führt. Und schon morgen wird sie wieder aufbrechen, für drei Jahre in das von Dürre  geplagte Mali im Herzen Afrikas. Und ausgerechnet am Abflugschalter gesteht Martin ihr seine Liebe. Ein Geständnis, das für Isabel vor einiger Zeit noch die Welt bedeutet hätte, doch das jetzt zu spät kommt, um noch irgendwas zu ändern.

Doch dann verschiebt sich der Flug um mehrere Stunden. Isabel bricht auf in die Stadt, um mit Martin zu sprechen, doch der ist unauffindbar. Kostbare Stunden verstreichen  – ist überhaupt noch genug Zeit für die Beiden, um sämtliche Entscheidungen, die ihr Leben definieren, neu zu treffen? Doch wie viel Zeit braucht man dafür wirklich?    www.DreiStunden-derFilm.de

Festivals:

  • 46. Hofer Filmtage 2012
  • Biberacher Filmfestspiele 2012
  • Nominierung in der Kategorie Produktion für den Studio Hamburg Nachwuchspreis 2013

 

Buch und Regie:
Boris Kunz

Darsteller:
Nicholas Reinke, Claudia Eisinger, Peter Nitzsche, Lucy Wirth, Matthias Brenner, Doris Buchrucker, Dietrich Hollinderbäumer, Hartmut Schreier, Katharina Leonore Goebel, Christian Heiner Wolf, u.a.


Kamera:
Martin Niklas

Schnitt:
René Loos

Musik:
Konstantin Ferstl,  Rosalie und Wanda

Produzent:
Khaled Kaissar

Genre:
Liebeskomödie

Länge | Material:
100 Min. | HD

Produktionsjahr:
2012

Produktion:
Kaissar Film


In Koproduktion mit:
diefilm, Bayerischer Rundfunk & HFF München

Redaktion:
Dr. Claudia Gladziejewski

Weltvertrieb:
ARRI Worldsales

Förderung:
FFF Bayern